Dienstag, 13. Mai 2014

Wohnwand aus Europaletten / Teil 1: das TV-Board

Es ist vollbracht!! Der erste Teil unserer geplanten Wohnwand, bestehend aus drei einzelnen Möbelstücken, ist geschafft!

Das Ausgangsmaterial:

handelsübliche Europaletten, dazu Schrauben und Winkel.




Zunächst wird zugeschnitten. Für das Board brauchen wir insgesamt drei Bauteile, von denen zwei aus je etwas mehr als der Hälfte einer Palette (links von der Stichsäge) bestehen und der 3. Teil aus dem Rest einer abgeschnittenen Palette (rechts).




 Schutzbrille nicht vergessen! :o))

 



Alle Teil, die wir nicht für das eigentliche Möbel benötigen, haben wir zerlegt. Einige Latten und Klötze werden im Board noch verbaut....




...zum Beispiel, um die Räume zwischen den Latten zu schließen. Sie werden hochmathematisch und absolut exakt abgemessen... ;o)  




... und mit selbstgebauter Führungschiene ("Spezialwerkzeug" *lol*) und Stichsäge passend gesägt.




Es wird, es wird....!




Dann haben wir die Bauteile mit einem Exzenterschleifer abgeschliffen. Dadurch wurden sie richtig schön glatt und noch etwas heller. Um die Brandzeichen auf den Klötzen haben wir einen Bogen gemacht, da wir sie erhalten wollten. Es soll ja hinterher auch noch nach Palette aussehen!
 


Exkurs: Schubladen bauen


Nachdem wir die Bretter entsprechend zugesägt haben, kommen kleine Helfer zum Einsatz, die mich schwer beeindruckt haben. Als Schubladen-Bau-Neuling habe ich im Baumarkt nicht schlecht gestaunt, mit welch einfachen Mitteln man tatkräftige Unterstützung bekommt:

Zum einen gibt es da diesen kleinen Aufsatz, der entsprechend der Länge des Dübels auf den Bohrer geschraubt wird. So garantiert man, dass das Loch auf einer Seite nicht zu tief wird und der ganz Dübel darin verschwindet, sondern noch ausreichend rausschaut, um die Verbindung mit der nächsten Seite herzustellen.




So wird nun auf der schmalen Seite losgebohrt.




Dann kommt dieser ulkige kleine Nubsi dran...




...der in die bereits gebohrten Löcher gesteckt wird und der mit seiner spitzen Seite....




...kleine Markierungen in die breite Seite piekt,...




...die die Positionen für die Löcher der Dübel kennzeichnet.




Nun wieder mit dem Aufsatz bohren (evtl. die Tiefe des Loches mit dem Aufsatz anpassen).




Passt!




Da mein Gatterich vor einiger Zeit seeeehr günstig an eine Oberfräse gekommen ist, konnten wir für den Boden der Schublade eine Nut fräsen. Den Boden mit kleinen Nägeln festzuhämmern wäre natürlich auch eine passable Lösung gewesen.




Alle Einzelteile sind fertig, nun wird noch geleimt und eingespannt, dann heißt es W A R T E N ........





Zurück zum Board


Das hier ist das zukünftige Innenleben des TV-Boards. Um Receiver und DVD-Player unterzubekommen, haben wir die mittleren Klötze der unteren Paletten entfernt. Statt dessen werden wir zwei kleine Bretter hochkant befestigen und diese auch als Seitenwand des Einlegebodens verwenden.




Aus diesen drei Teilen wird das eigentliche Board aufgebaut.



Die beiden größeren Teile werden verkehrt aufeinander gestellt. Eine Palette drehen wir also mit der Platte nach unten und stellen ihr die nächste mit den Klötzen auf die Klötze.

Vor dem Zusammenschrauben haben wir alle Einzelteile mit einem Wasser abweisenden Klarlack auf Wasserbasis behandelt. Ob das was hilft, wird die Zeit zeigen... Das Holz war so durstig, dass es nach wenigen Minuten schon alles aufgesaugt hatte. Auch nach dem gefühlten 10. Mal nachstreichen konnten wir die Teile schon nach ca. 2 Minuten anfassen...



Nun schrauben wir die Teile  E-N-D-L-I-C-H zusammen und.......


tadaaaaaaaaa, das ist unser TV-Board Marke "Eigenbau":




Die Schubladen laufen auf normalen Schubladenschienen und passen ganz prima. :o))




 

Wir sind uns darüber einig, dass wir die Seiten und vor allem die Front noch schließen wollen. Nicht einig sind wir uns über das "wie" - Klappen oder Türen... Wir werden sehen und ich werde berichten, wenn wir uns geeinigt haben und fleißig waren. Erstmal arbeiten wir aber an den Schränken passend zum TV-Board weiter.

Das ist mein Beitrag für den Creadienstag heute. Schaut doch mal vorbei und bestaunt die vielen kreativen Köpfe, die sich da präsentieren. Und weil die Paletten gebraucht sind, schicke ich meinen Beitrag auch zum Upcycling-Dienstag.


Update:

Hier geht' zum zweiten Teil, dem Hängeschrank und hier zum dritten, dem Hochschrank.



Kommentare:

  1. Absolut genial gemacht, ich bin begeistert!
    LG
    Sabine

    AntwortenLöschen
  2. Sehr cool! Sieht echt toll aus! DA steckt ja ganz schön Arbeit dahinter...
    lg Carina

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Vielen Dank, liebe Carina. Wir wussten ja, wofür wir uns die Arbeit machen. :o)

      Löschen
  3. Boah....Wow....das ist ja ein cooles TV Board!
    ist echt klasse geworden!
    Danke für die detaillierte Anleitung,
    liebe Grüße
    Smilla

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Und ich danke dir nfür deinen tollen Kommentar, liebe Smilla! :o)

      Löschen
  4. Uhhhhhh wie wundertoll. Ich liebe ja Upcycling mit Europaletten :) Dein TV Board sieht soooo prima aus! Toll gemacht!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke sehr! Hoffentlich gefallen dir die nächsten Teile auch. Ein Teil steht kurz vor seiner Vollendung... Ich bin schon sehr gespannt, wie sie nebeneinander aussehen werden... :o)

      Löschen
  5. Wow wow wow....das sieht so Klasse aus!!!
    Hoffentlich könnt ihr die Stempel "retten" wenn ihr vorne schließen mögt, denn die sind einfach der Hammer, und der Paletten-Charakter so auf den 1. Blick zu erkennen!!! Genial!!
    Liebe Grüße
    Veronika

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Veronika, wenn wir schließen, werden die Türen nach hinten versetzt sein, dafür haben wir direkt Platz gelassen. Die Stempel werden also auf jeden Fall überleben.
      Vielen Dank für deinen liebe Kommentar!

      Löschen
  6. wow! echt klasse.
    ich bin ein großer fan von europaletten. das schöne stück würde ich mir sofort ins wohnzimmer stellen. ich würde es noch weiß streichen und auf räder stellen....
    liebst andrea

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich möchte bitte gern Bilder davon sehen, wenn du soweit bist!
      Ich liebe weiße Möbel, die haben auf mich einen beruhigenden Einfluss. Leider passt weiß nicht in unser Wohnzimmer...
      Liebe Grüße

      Löschen
  7. Das sieht wirklich klasse aus! Und dann noch jeden Schritt so fleissig mitdokumentiert! Hut ab!
    Würde ich mir genauso auch ins Wohnzimmer stellen. Wobei: geschlossen wäre schon noch praktisch, sonst kommt man mit Staubwischen nicht hinterher...
    Liebe Grüße, Marlies

    AntwortenLöschen
  8. Wow, toll. Ich bin total begeistert von den Schubladen, das trau ich mich noch nicht....

    Viele Grüße, Katharina

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Vielen Dank!
      Wir waren recht überrascht, wie einfach die Schubladen dank der kleinen Helfer zu bauen waren. Trau dich einfach, was soll schon passieren?! ;o)
      Liebe Grüße

      Löschen
  9. R-I-C-H-T-I-G Toll! Sieht super aus und hat bestimmt ne Menge Arbeit gemacht. Viel Spaß damit!

    AntwortenLöschen
  10. Wow, das ist sooo toll geworden! Ich bewundere alle mit handwerklichem Geschick! Ein richtig tolles Unikat, das macht sicher jedes Mal Freude, wenn man hinsieht!
    LG,
    Alice

    AntwortenLöschen
  11. Wow, so eine Arbeit, mir wurde bei den Fotos schon schwindlich ;-) aber das Ergebnis ist einfach toll ;)
    Liebe Grüße
    Nathalie

    AntwortenLöschen
  12. Echt Super geworden der Aufwand hat sich gelohnt und ich finde es auch deshalb so toll weil es ein Einzelstück ist wir wollen uns ein Sofa bauen aus Euro Paletten lg Mo

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ohhh, ein Sofa! Das will mein Gatterich auch unbedingt, konnte mich davon aber noch nicht überzeugen. Lass mich von deinem Ergebnis wissen, vielleicht ändere ich meine Meinung dann!
      Liebe Grüße

      Löschen
  13. Das ist ja wirklich cool! Was für eine Arbeit, aber nun hast Duw irklich ein Einzelstück.

    LG Nora

    AntwortenLöschen
  14. Hallo Du!
    Wow! Sehr beeindruckend! Nicht nur die Idee an sich sondern auch die saubere Ausführung! Mein Respekt für diese tolle Arbeit. Ich werde auf jeden Fall gespannt mitverfolgen wies weitergeht und drücke die Daumen dass alle weiteren Teile so schön werden wie dieses erste Stück ;-)
    Liebe Grüße von
    Melanie

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Melanie,
      vielen Dank für deinen lieben Kommentar und das Däumchen drücken, das können wir gut gebrauchen. Das nächste Stück hat alle Einzelteile zusammen, die "nur noch" lackiert und dann vereint werden wollen.

      Hoffentlich kann ich demnächst wieder etwas prästentieren. :o)
      Liebe Grüße

      Löschen
  15. wow, das ist ja genial geworden. mir gefallen vor allem die Schubladen und die Tatsache, dass es zwar immer noch nach Palette aussieht, aber durch das Abschleifen doch... mh... wie soll ich sagen...deutlich edler.
    bin sehr gespannt auf die anderen beiden Stücke, die noch folgen sollen und wünsche gutes Gelingen!

    LG
    sjoe

    AntwortenLöschen
  16. Extrem cool. Ich steh sowieso auf Palettenmöbel, aber dies TV-Board toppt nochmal alles!

    LG, Annie

    AntwortenLöschen
  17. wow, wow, wow. Einfach nur toll!!!
    Liebe Grüße
    Sally

    AntwortenLöschen
  18. ......................................................ohne Worte..............................!
    WAHNSINN!!!!!!!! SUPER!!!!!!
    Lieben staune Gruß
    Sonja

    AntwortenLöschen
  19. Boah, ich schmeiss mich weg. Was für ein großartiges Teil!
    Danke Dir sehr für den ausführlichen Beitrag und dass Du uns am Entstehen hast teilhaben lassen.
    Echt Wahnsinn.
    Beste Grüße von Nina
    Und danke für Deine lieben Worte übrigens.

    AntwortenLöschen
  20. wie genial ist das denn......? toll! ich würde es so lassen...sonst geht ja der palettencharakter verloren...lg mickey

    AntwortenLöschen
  21. Das ist ja mal ein tolles TV-Board aus Paletten
    Das war bestimmt ganz schöne Arbeit aber das sieht wirklich genial aus !
    VG
    Blimi

    AntwortenLöschen
  22. Respekt - super geworden.
    Ich mache auch vieles aus Palettenbrettern, macht voll Laune. Unsere Wohnzimmermöbel sind alle aus Brettern gebaut.

    Bin echt gespannt, was ihr so werkelt.

    Liebe Grüße,
    Simone

    AntwortenLöschen
  23. Toll und so exakt, bin beeindruckt.
    LG,
    Petra

    AntwortenLöschen
  24. Dieser Kommentar wurde vom Autor entfernt.

    AntwortenLöschen
  25. WOW ! Wie genial ist das denn ? GRANDIOS !
    Liebe Grüße
    Ute

    AntwortenLöschen
  26. Wow, wie genial!

    Wir wäre es, wenn ihr vorn nur Schiebbrettchen als Türen macht, damit die Stempel sichtbar bleiben? Kennst du diese Technik von Schiebeglasscheiben in alten Schränken? Oder reingesetzte Türen, so dass vorn ein sauberer glatter Abschluss ist und die Stempel sichtbar bleiben. Das wären so meine Ideen.

    Auf jeden Fall sieht das jetzt schon super aus und ich bin echt gespannt auf die Schränke.

    AntwortenLöschen
  27. Super Idee und schön umgesetzt :) LG von erie1203

    AntwortenLöschen
  28. Das ist ja wohl mal super gemacht! Nix vonwegen "kleiner Heimwerker" --- das ist schon gutes Handwerk.
    LG vonKarin
    http://vonKarin.blog.de

    AntwortenLöschen
  29. Das sieht klasse aus.
    Dreistöckig kostet so was 580,- .
    Ich plane so etwas 6 stöckig mit Schubladen für unsere Küche .

    Viele Grüße
    Uwe

    AntwortenLöschen
  30. Das ist ja auch eine echt tolle Idee. Ich habe schon oft solche Ideen gesehen, mich bisher aber noch nicht dran getraut. Ich glaube dieses Frühjahr starte ich mal den Palettenankauf, denn ich habe vor, einen Wohnzimmertisch zu bauen.
    Nur so als Idee, man braucht nicht direkt einen Innenarchitekten. Man kann auch an diesen Stellen sparen und sehr individuell einrichten!
    Danke für den coolen Beitrag :-)
    Lieben Gruß,
    Lukas

    AntwortenLöschen