Dienstag, 8. April 2014

Silber putzen leicht gemacht

Dank meiner Vorliebe für Hildesheimer Rosen-Besteck komme ich immer mal wieder in die Verlegenheit, einige versilberte Teile putzen zu müssen. Und jeder, der ein paar Silberketten und/oder Ohrringe im Schmuckkästchen hat weiß, wie zeitraubend das Putzen mit einem Silberputztuch ist. Zur Belohnung hat man dann nach getaner Arbeit auch noch das verschmutze Tuch...


Es geht aber viel einfacher. Alles, was man braucht ist eine Schale, etwas Alufolie, einen Löffel normales Speisesalz, kochendes Wasser...
















...und natürlich zu putzendes Silber...
















...bzw. Versilbertes wie meine neuste Errungenschaft - diese Gebäckzange in einer 100 Silberauflage. Bei diesem Muster wäre man mit einem Tuch ziemlich lange beschäftigt..!













So, rein mit den guten Stücken.
Diese "Mischung" verströmt einen etwas muffigen Geruch und das Wasser wird leicht schmutzig. Man kann den Stücken -gerade bei Besteck- beim Sauberwerden zuschauen.











Das Ganze geht ruckzuck und dauert nicht mal eine Minute. Danach ist die Wirkung von Salz und Alufolie verbraucht. Bei stark angelaufenen Silberstücken muss man den Vorgang evtl. wiederholen.

Nun wird das Gut aus dem Wasser gefischt, abgewischt und einmal mit Frischwasser nachgespült. Dann glänzt es wieder ganz fein:
































Da macht sogar das Putzen Spaß!! :o)

1 Kommentar:

  1. Hihi :) Ja so hab ich auch schon geputzt und das seeehr gerne.
    Meine Schale war etwas größerund der etwas eigenwillige Geruch dann auch dementsprechend Stärker. *hust* Aber man kann ja glücklicherweise lüften.
    Hab die Erfahrung gemacht das anschließendes polieren dabei hilft die Wirkung beizubehalten. Bei manchen Stücken war nämlich nach ein paar Wochen schon wieder alles angelaufen. :/

    AntwortenLöschen