Freitag, 28. Februar 2014

Schubladenschrank aus alten Weinkisten

Mein Post heute fällt wieder unter die Kategorie: "Ich brauche da mal was...".

Nach einem >Schild für meine Werkelstatt und einem >Obstkorb ist es nun eine Lagerstätte für meine Wolle und den mittlerweile leicht unüberschaubaren Bestand an Stoffen. Um da etwas mehr Ordnung 'reinzubekommen habe ich mich für eine Schubladenlösung entschieden - eine Schublade für uni Baumwollstoffe, eine für Molton, eine für bedruckte Baumwolle, eine für Fellimitate, eine mit dem Material für das nächste Patchwork-Projekt... meine Güte, was hat sich denn da bloß alles angesammelt!!

Das Regal soll natürlich auch noch hübsch aussehen und keine Lösung von der Stange sein. Für den Fußboden in meiner Werkelstatt habe ich mich schon für ein Laminat in Weinkistenoptik entschieden. Da kann ich mich einfach nicht satt dran sehen, also wäre es doch recht naheliegend, diesmal ganze Weinkisten zu verarbeiten. "6-5-4... gib das mir" oder wie die doch gleich hießen... und schon kann ich eine Reihe Weinkisten mein Eigen nennen.

Das Holz für die extrem einfache Regalkonstruktion habe ich mir im Baumarkt gegen minimale Mehrkosten direkt in die passenden Längen zuschneiden lassen. So gerade und exakt hätte ich das zu Hause wohl nur schwerlich hinbekommen...


Für dieses Regal mit 3 Schubladen brauchte ich zwei Seitenteile und vier Böden. Dazu nun noch ein paar (20) Winkel, (40) Schräubchen und den Akkuschrauber. Los gehts!












Als erstes habe ich auf jeden Boden je 4 Winkeln geschraubt. Da sie alle im Regal verschwinden, habe ich mir die Mühe gespart, die Postitionen auszumessen.


















Danach habe ich die Böden senkrecht auf ein Seitenteil aufgeschraubt:


















Dann einfach einmal umdrehen und alles auf dem zweiten Seitenteil festschrauben und schon ist das gute Stück fertig!!







Abschließend habe ich unter die Weinkisten Filzfüße geklebt, damit sie besser rutschen und nicht Holz auf Holz schrabt. Und so sieht es dann nach der Zusammenführung aus.



Da ich wirklich viel Kram angesammelt habe, konnte es natürlich nicht bei diesem einen kleinen Schränkchen bleiben...


























So hat nun ein jeder sein eigenes Plätzchen gefunden. :o) 






Man hätte sich zwei der Seitenteile natürlich sparen können, in dem man einen ganz großen Schrank baut. Aber ich wollte gern flexibel bleiben und die Schränke mal einem anderen Zweck zuführen können, darum bin ich lieber bei den Einzelteilen geblieben. Diese Art von Regal ist durch die flexible Gestaltbarkeit im Übrigen die perfekte Lösung für jede Dachschräge!


Wem das gefällt, die Weinkisten allein aber zu langweilig findet oder so eine Lösung für sein Wohn-/Schlafzimmer sucht, der findet hier eine Alternative zu den Weinkisten: das etwas andere Bücherregal

Kommentare:

  1. Das Regal ist toll geworden. Überlege, ob es nicht auch schön wäre den Korpus zu streichen, dann heben sich die Weinkisten noch mehr hervor. Was hälst du davon?

    Schöne Grüße aus Dresden! Antje

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Antje,
      vielen Dank für deine tolle Idee. Ich werde mir das auf jeden Fall nochmal durch den Kopf gehen lassen. Farben gibt der Keller noch her, vielleicht ist eine schöne Kontrastfarbe dabei...

      Viele Grüße nach Dresden
      Sina

      Löschen
  2. Wow, das sind tolle Regale.
    LG ella

    AntwortenLöschen
  3. So gut! Sie erzählen eine richtige kleine Wein-Geschichte :-)
    Lieben Gruß von Lena

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Besser die Weinkisten erzählen Geschichten als ich in Weinlaune... ;o)
      Vielen Dank für deinen netten Kommentar, Lena!

      Liebe Grüße
      Sina

      Löschen
  4. Was für ein toller Stauraumschafffer! Und ich freu mich das es noch mehr Weinkistenupcycler gibt... ich bin schier schon ein bissl süchtig danach.
    Viele Grüße
    Andi

    AntwortenLöschen
  5. Super coole Idee! Gefällt mir echt gut!

    LG anna

    AntwortenLöschen
  6. Das sieht ja klasse aus! Hast du bei dem unteren Brett die Winkel nach oben gerichtet? Kann man die untere Weinkiste dann noch gut reinschieben? Vor allem unter eine Dachschräge ist das wirklich eine perfekte Idee.
    Liebste Grüße
    Eva

    AntwortenLöschen
  7. Ein wunderschönes Regal ist das geworden! Klasse!
    Liebe Grüße
    Anni

    AntwortenLöschen