Montag, 13. Juli 2015

Garten verwanzt!

Abhörskandale auf Politiker hin und her, auch unser Garten ist verwanzt! Hier der Beweis:


Es müsste sich hierbei um ein Exemplar der Gattung Rhaphigaster nebulosa, der grauen Gartenwanze handeln. Diese Baumwanze hat im Jugendalter Drüsen auf dem Rücken, mit denen sie ein übel riechendes Sekret absondern kann, um Feinde in die Flucht zu schlagen. Mein kleiner Freund hier hat nicht gestunken. Also war er entweder schon erwachsen oder er hat mich nicht als Feind betrachtet. Die Gartenwanze ist ein recht schlechter Flieger. Tut sie es doch, so brummt sie unheimlich laut dabei. Ich habe bisher gar nicht gewusst, dass sie überhaupt fliegen können, ich dachte, sie wären Fußgänger. Nachdem ich aber lautstärkebedingt dachte, mich würde gleich ein Airbus umfliegen...

Mit diesem und den beiden folgenden Bilder beteilige ich mich wieder bei Laura und Britta und ihren Makro-Montagen.

Vorletzte Woche habe ich an meinen Erdbeerpflanzen tatsächlich noch ein grünes Exemplar entdeckt, das ich euch wegen seiner witzigen Form nicht vorenthalten will.


Die normalen Erdbeeren wachsen bei uns nur als Befruchter für diese Schätzchen:


Weiße Erdbeeren, auch Ananas-Erdbeeren genannt. Sie sind deutlich kleiner als normale Erdbeeren, dafür aber recht geschmacksintensiv und tatsächlich mit einem feinen Geschmack nach Ananas. Ich kann sie nur empfehlen!

In diese Sinne
wünsche ich euch einen genussvollen Start in die neue Woche
Sina

Montag, 6. Juli 2015

Sonnenbad

Guten Morgen an diesem kühleren Montag!

Wann hat man sich schon jemals über fallende Temperaturen gefreut. Als Nicht-Wintersportler... Nach diesem Wochenende ist wohl kaum jemand da draußen traurig, oder?!

Es scheinen sich allerdings zahlreiche Mitmenschen ihr Hirn verbrannt zu haben. Was mir allein heute Morgen auf dem Weg zum Kindergarten schon wieder für Zeitgenossen begegnet sind... Man wundert sich! Ob es nun der Vater ist, der mit einem Affenzahn direkt vor mir und meinem Kurzen auf den Hof vom Kindergarten brettert (ohne wirklich sehen zu können, ob da ein Kind steht oder vielleicht gerade mit Laufrad oder Ähnlichem gefallen ist...) oder die Mutter, die den Fußweg vor dem Kindergarten als Sonder-Spezialparkplatz für ihren Mercedes betrachtet. Oder, oder, oder... Man wundert sich!!

Das Gewitter, das gestern Abend über uns hinwegfegte, muss sich auch einen schweren Sonnenbrand zugezogen haben. Oder es war einfach ein kleines Kind. Denn es hat einfach fast mein ganzes Gemüse und einiges Obst platt gemacht. Die Tomaten, die Kürbispflanzen, die Feige, meine Brombeere, die geliebte Tahiti-Limette... Aber ich will mich nicht beschweren, denn ansonsten sind wir von Schäden recht verschont geblieben. Ein paar Äste sind noch abgebrochen, Töpfe weggeflogen oder zerbrochen und das unser Gartentisch samt Stühlen noch da ist, ist dem recht beherzten Eingreifen meines Liebsten zu verdanken. Aber etwas Ernsthaftes ist bei uns nicht passiert. Das können andere nach diesen Sommerunwettern nicht behaupten!

Also bin ich lieber dankbar und wende ich mich jetzt Erfreulicherem zu, denn es ist Montag und damit Makro-Montag bei Britta und bei Laura.

Passend dazu habe ich mein Motiv ausgewählt. Denn auch, wenn knapp 40°C "etwas" viel ist, scheinende Sonne an einem Wochenende ist doch Balsam für die Seele! Das dachte sich auch mein Model und hat sich von mir und meinem Objektiv bei seinem Sonnenbad kein Stück aus der Ruhe bringen lassen.






Nun versuche ich, es der Sonnenanbeterin gleich zu tun und mich von merkwürdig agierenden Individuen nicht weiter aus der Ruhe bringen zu lassen. Ich hole mir jetzt lieber noch einen Schoko-Cappu und genieße die Bilder der anderen Makro-Fans.

In diesen Sinne:
ich wünsche euch eine aufregungsfreie Woche!
Sina